HomeVeranstaltungen Datenschutz goes Cinema
Datenschutzstelle
29. Sep. 2022

Datenschutz goes Cinema

Die Datenschutzstelle wagt sich in neue Gefilde und veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem SKINO in Schaan, am Donnerstag, 29. September 2022, um 17.30 Uhr (Türöffnung 17.00 Uhr), einen Kino-Abend mit anschliessender Podiumsdiskussion zum Thema: 

Datenschutz und Privatsphäre in den Medien - Was dürfen Journalist:innen in ihren Recherchen und was nicht?

Gezeigt wird der Kino-Dokumentarfilm HINTER DEN SCHLAGZEILEN von Daniel Sager (90 min, Deutschland 2021). Für diesen Film öffnet die Süddeutsche Zeitung, Deutschlands grösste Tageszeitung, erstmals die Tür zu ihrem weltweit renommierten Investigativ-Ressort und erlaubt einen intimen Einblick in Arbeitsprozesse, die sonst nur unter strikter Geheimhaltung stattfinden.

«Zwei Jahre nach der Enthüllung der Panama Papers stehen die Journalisten der Investigativ-Redaktion der Süddeutschen Zeitung vor neuen Herausforderungen: der politische Mord der maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galizia und ein mysteriöser Waffenhändler, der mit dem iranischen Atomraketen-Programm in Verbindung gebracht wird. Doch als ihnen im Frühling 2019 ein geheimes Video zugespielt wird, das den österreichischen Vizekanzler HC Strache schwer belastet, überschlagen sich die Ereignisse.

Daniel Sager gelingt es, die komplexe Vorgehensweise und die Arbeitsschritte der Journalisten bis zur Veröffentlichung des Ibiza-Videos für die Zuschauer transparent zu dokumentieren: Untersuchungen des Videomaterials auf Echtheit, Prüfung rechtlicher Konsequenzen, Recherchen zur Entstehung und den Urhebern des Videos. Ein wichtiger Beitrag in der Diskussion um die Glaubwürdigkeit und die Rolle der Medien in demokratischen Gesellschaften.»

Hier gehts zum Film-Trailer

Auf dem Podium diskutieren im Anschluss:

  • Daniel Sager, Filmregisseur
  • Susan Boos, Präsidentin Schweizer Presserat
  • Carlo Ranzoni, Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte
  • Marie-Louise Gächter, Leiterin Datenschutzstelle

Dabei stehen Fragen zum Film und zur Rolle von Persönlichkeitsschutz, Privatsphäre und Datenschutz im (investigativen) Journalismus im Zentrum. Was dürfen Journalistinnen und Journalisten bei ihrer Arbeit? Wo sind dabei die Grenzen in Bezug auf den Persönlichkeitsschutz der Menschen, über die sie berichten? Und was gilt eigentlich bei neuen Medienformen? Daneben soll aber auch genug Zeit und Raum für Fragen aus dem Publikum bleiben.

Nach Ende der Podiumsdiskussion lädt die Datenschutzstelle zum Apéro ein.

Eintritt: Kino-Ticket für CHF 16.00, Vorverkauf über www.skino.li. Es gelten die aktuellen Corona-Massnahmen.​​​​