Anmeldung zur COVID-19 Impfung

Hier können Sie sich online zur COVID-19 Impfung anmelden

Anmelden

Fahrzeugwechsel

Fahrzeugwechsel

Wenn Sie ihr altes Fahrzeug mit einem neuen ersetzen wollen, benötigen wir dafür folgende Unterlagen/Papiere:

  • Fahrzeugausweis des alten Fahrzeugs (zur Annullierung)
  • Fahrzeugausweis des neuen Fahrzeugs bzw. Formular 13.20 bei fabrikneuen Fahrzeugen
  • Elektronischer Versicherungsnachweis (eVn)
  • Evtl. weitere Unterlagen (Felgen, Anhängekupplung etc.)

Sollte das neue Fahrzeug erst zu einem späteren Zeitpunkt eingelöst werden, können Sie die Kontrollschilder bis zu 14 Tagen zu Hause behalten. Sollte eine längere Zeitspanne zwischen dem Fahrzeugwechsel entstehen, sind Sie dazu gezwungen, die Kontrollschilder bis max. zu einem Jahr zu deponieren oder ganz beim Amt für Strassenverkehr abzugeben.

Vorläufige Verkehrsberechtigung

Zum Formular: Vorläufige Verkehrsberechtigung in Liechtenstein und der Schweiz

Kurzbeschrieb
Um vom Fahrzeugwechsel auf dem Postweg profitieren zu können, stellt der/die HalterIn die erforderlichen Fahrzeugpapiere dem Amt für Strassenverkehr zu. Bis zum Erhalt des neuen Fahrzeugausweises muss die Erklärung (siehe Vorderseite) ausgefüllt und im Fahrzeug mitgeführt werden. Die vorläufige Verkehrsberechtigung gilt nur für Fahrten in Liechtenstein und in der Schweiz und ist längstens 30 Tage ab Gültigkeitsdatum des Versicherungsnachweises gültig.

Versicherungsschutz
Der Versicherungsnachweis muss gültig sein ("gültig ab" Datum beachten). Nachweise, deren Gültigkeitsdatum mehr als 30 Tage zurückliegt, dürfen nicht verwendet werden.

Welche Fahrzeuge dürfen in Verkehr gesetzt werden?
Die vorläufige Verkehrsberechtigung gilt für schwere und leichte Fahrzeuge und Anhänger unter sich, denen gleichartige Kontrollschilder zugeteilt sind, sowie für Motorfahrzeuge und Anhänger, die mit Wechselschildern verwendet werden. Sie gilt nicht für provisorisch immatrikulierte Motorfahrzeuge und Anhänger (Schilder mit rotem Balken) oder für Fahrzeuge die mit Tages- oder Exportausweisen verwendet werden.

Zulassungsunterlagen (siehe Punkt 3 auf der Vorderseite des Formulars)
Die Unterlagen sind an das Amt für Strassenverkehr zu senden, welches die Kontrollschilder ausgehändigt hat. Bei fehlenden oder unkorrekten Dokumenten werden die eingereichten Unterlagen dem/der HalterIn zurück gesandt. Der definitive Fahrzeugausweis kann erst ausgestellt werden, wenn alle notwendigen Papiere vorliegen. Bis dahin gilt das Fahrzeug als nicht zugelassen.

Dringlichkeit / Zulassungsdatum
Die vollständigen Unterlagen sind per A-Post dem Amt für Strassenverkehr einzureichen. Massgeblich für die Ausser- und Inverkehrsetzung ist das Datum des Poststempels. Ist dieser nicht lesbar, gilt als Zulassungsdatum der Tag vor Erhalt der Unterlagen.

Halterwechsel verboten (z. B. Leasing, Miete, Ersatzfahrzeug, Dritte)
Ein Fahrzeugausweis mit dem Eintrag "Halterwechsel verboten" (Code 178) darf erst umgeschrieben werden, wenn ein von der Zentralstelle für Kreditinformationen (ZEK) akkreditiertes Unternehmen (z.B. Leasinggesellschaft) die elektronische oder bei Dritten die schriftliche Zustimmung (offizielles asa-Löschungsformular ist auf der Internetseite des Amtes für Strassenverkehr verfügbar) vorliegt. Gefaxte, fotokopierte oder Löschungsformulare per E-Mail können nicht akzeptiert werden. Fehlt der offizielle Löschantrag, werden die Unterlagen zurückgesandt. Das Fahrzeug gilt als nicht zugelassen.

Fahrzeug mit technischen Mängeln
Fahrzeuge mit technischen Mängeln (z. B. Unfallschaden oder bei der Prüfung beanstandet) dürfen nicht in Verkehr gesetzt werden, bis die technische Prüfung bestanden ist.

Zustellung der Fahrzeugausweise
Die Fahrzeugausweise werden dem/der HalterIn zugestellt. Wünschen Sie die Zustellung an eine andere Adresse, bitten wir Sie, dies auf einer Begleitnotiz zu vermerken und ein Rückantwortcouvert beizulegen.