Anmeldung zur COVID-19 Impfung

Hier können Sie sich online zur COVID-19 Impfung anmelden

Anmelden

Tilgung des Darlehens

Die Tilgung des zinslosen Darlehens beginnt unter Vorbehalt der Vermietung des Objektes im fünften Jahr nach der Auszahlung des Darlehens.

Die jährliche Tilgungsrate beträgt bei einem Einkommen bis CHF 100'000.-- 3% des zinslosen Darlehens. Diese Einkommensgrenze erhöht sich für jedes minderjährige Kind sowie für jedes volljährige, nicht erwerbstätige Kind, das eine Schule besucht, sich in einer Berufslehre befindet oder dauernd erwerbsunfähig ist, sofern der Antragsteller für den Unterhalt des Kindes aufkommt  um CHF 5'000.--. Das Einkommen von Personen, die miteinander verheiratet sind oder in eingetragener Partnerschaft leben, wird zusammengerechnet. 

Empfänger von Förderungsmitteln, die während der Laufzeit des Darlehens die Einkommensgrenze überschreiten, haben ihren Einkommensverhältnissen entsprechend höhere jährliche Tilgungsraten zu leisten.

Die jährliche Tilgungsrate für zinslose Dahrlehen beträgt bei einem Einkommen:

a) bis CHF 100'000  3.0%    
b) von CHF 100'001 bis CHF 105'000 3.5%
c) von CHF 105'001 bis CHF 110'000 4.0%
d) von CHF 110'001 bis CHF 115'000 4.5%
e) von CHF 115'001 bis CHF 122'500 5.0%
f) von CHF 122'501 bis CHF 130'000 6.0%
g) von CHF 130'001 bis CHF 140'000 8.0%
h) von CHF 140'001 bis CHF 150'000 10.0%
i) von CHF 150'001 bis CHF 160'000 11.0%
k) von CHF 160'001 bis CHF 170'000 12.0%

l)

m)

von CHF 170'001

ab CHF 180'000

bis

15.0%

CHF 179'999

14.0%

Bedeutet die Tilgung des Darlehens eine erhebliche Härte, kann das Amt für Bau und Infrastruktur, Wohnbauförderung, als Überbrückungsmassnahme über Antrag kleinere Tilgungsraten oder eine Stundung bewilligen.

Verordnung zum Wohnbauförderungsgesetz