Einkommensverhältnisse

Bei Erfüllung der übrigen Voraussetzungen werden die Förderungsmittel gewährt, wenn das Einkommen, welches sich aus dem Durchschnitt der vergangenen zwei Jahre ergibt, CHF 100'000.- nicht übersteigt.

Das Einkommen setzt sich zusammen aus dem Gesamterwerb (ohne Sollertrag des Vermögens) sowie einem Zwanzigstel des Reinvermögens, soweit dieses CHF 150'000.- übersteigt. Alimentenzahlungen werden vom Gesamterwerb abgezogen.

Bei verheirateten Antragstellern wird nur das Einkommen des Ehegatten berücksichtigt, welcher den höheren Erwerb erzielt.

Das Einkommenslimit erhöht sich für jedes minderjährige Kind um CHF 5'000.-.

Gerichtlich getrennte und geschiedene Antragsteller mit Unterhalts- oder Sorgepflichten sind den verheirateten Antragstellern gleichgestellt.

Übersteigt das Einkommen den festgelegten Betrag, werden die Förderungsmittel für je CHF 1'000.- Mehrerwerb um 10 % gekürzt.

Die Regierung kann mit Verordnung die Einkommensgrenzen der Teuerung anpassen.