Primarschule

Die Primarschule umfasst fünf Jahrgangsstufen und steht am Beginn der obligatorischen Schulzeit. Sie ist die gemeinsame Erziehungs- und Bildungsstätte aller Kinder und kann kostenlos besucht werden. In die Primarschule aufgenommen werden Kinder, die bis Ende Juni des laufenden Jahres das sechste Lebensjahr erreicht haben.
Ausführliche Informationen zum Übertritt vom Kindergarten in die Primarschule finden Sie in der Broschüre "Übertritt Kindergarten - Schule, Informationen für Eltern".

Aufgabe der Primarschule ist es, die Schülerinnen und Schüler mit den Elementarkenntnissen sowie Elementarfertigkeiten vertraut zu machen. Sie dient ihrer sozialen, emotionalen und körperlichen Entwicklung. Die Lehrpersonen der Primarschule vermitteln den Schülerinnen und Schülern die Grundlagen für die Sekundarschulen.

An der Primarschule werden folgende Fächer unterrichtet: Mathematik, Deutsch, Englisch, Realien, Bildnerisches Gestalten, Musik, Sport, Textiles und Technisches Gestalten, Religion.
Weitere Informationen erhalten Sie im Lehrplan für das Fürstentum Liechtenstein.

Alle Kinder steigen am Ende eines Schuljahres in die nächsthöhere Schulstufe auf. Ausgenommen davon sind Schülerinnen und Schüler, die eine Schulstufe freiwillig wiederholen möchten. Für die Wiederholung der 5. Klasse bedarf es einer Bewilligung der Schulleitung, welche nur in Ausnahmefällen gewährt wird.
Zusätzliche Informationen zu den Schulübertritten finden Sie in den Faltblättern "Das Übertrittsverfahren" und "Die Sekundarschulen".

Lernende mit Schulschwierigkeiten werden im Rahmen von besonderen schulischen Massnahmen oder von verstärkten sonderpädagogischen Massnahmen (Sonderschulung) gefördert.

Neben den öffentlichen Primarschulen befinden sich in Liechtenstein auch eine von der Vereinigung Liechtensteinische Waldorfschule getragene Privatschule und eine bilinguale Primarschule (formatio Bilinguale Privatschule), für welche die Eltern ein Schulgeld zu bezahlen haben.

Ansprechpersonen